27.06.2016

Ewald Dörken gehört zu den TOP 100

Herdecker Unternehmen schafft es in Deutschlands Innovationselite. / Auch die CD-Color GmbH & Co. KG als Unternehmen der Dörken-Gruppe wurde damit bereits zum fünften Mal mit dem begehrten Gütesiegel ausgezeichnet. / Ehrung durch TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar

Herdecke – Zum 23. Mal werden die TOP 100 ausgezeichnet, die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die Ewald Dörken AG und ihre vier Tochterunternehmen - darunter auch die CD-Color GmbH & Co. KG - gehören in diesem Jahr bereits zum fünften Mal zu dieser Innovationselite. Das Herdecker Unternehmen nahm zuvor an einem anspruchsvollen, wissenschaftlichen Auswahlprozess teil. Untersucht wurden das Innovationsmanagement und der Innovationserfolg. Der Mentor des Innovationswettbewerbs, Ranga Yogeshwar, ehrt den Top-Innovator im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits am 24. Juni in Essen.

Innovationstreiber der Ewald Dörken AG aus Herdecke, die zum fünften Mal als Top 100-Unternehmen ausgezeichnet wird, ist ein engagiertes Top-Management. Mit einem breiten Produktspektrum von Baufolien über Baufarben und Tönsysteme bis bin zu Mikroschicht-Korrosionsschutz-Systemen ist das 1892 gegründete Familienunternehmen mit weltweit 23 Standorten national führend und auch international in der Spitzengruppe seiner Branche. Einen großen Teil ihrer Arbeitszeit investiert die Geschäftsleitung in die Recherche, die Analyse und die Realisierung von Produkt- und Prozessinnovationen und in die eigene Weiterbildung in Sachen Innovationsmanagement. Alle rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Unternehmensgruppe sind in die Ideenfindung einbezogen - für große Gruppen gibt es beispielsweise Veranstaltungen im Stil eines "World Cafés". 

„Den Kundenwunsch zu erkennen und mit einer passgenauen Leistung zu bedienen, ist für uns Innovation“, sagt Vorstand Thorsten Koch. Daher schult Innovationsmanager Ilias Mokanis die Führungskräfte in kreativen Prozessmethoden, die den Fokus auf den Kundennutzen legen. „Die Geschäftsführer unserer Business Units nehmen sich die Zeit, mich zu Pilotkunden zu begleiten“, erzählt er. „Dieses Engagement öffnet Türen und schafft Vertrauen.“ Der Austausch mit den Anwendern steht dabei im Vordergrund: „Wir stellen unseren Kunden schon früh Prototypen vor. Unsere Partner im Handwerk unterstützen uns dann, indem sie diese Prototypen verarbeiten und deren Handhabung und Funktionalität beurteilen. Über die Rückmeldung können wir das Produkt dann weiter optimieren“, erklärt Ilias Mokanis. Mit dieser strategischen Ausrichtung auf den Kundennutzen  entwickelte die CD-Color GmbH & Co. KG zum Beispiel ein universelles Niederdruck-Spray-System für alle marktgängigen Spritzgeräte. Lucite® HVLP 2in1 benötigt keine zusätzliche Grundierung, ist als „Eintopfsystem“ durchgängig auf den Untergründen einsetzbar und kann - da bei der HVLP-Verarbeitung wenig Sprühnebel entsteht - direkt auf der Baustelle ohne großen Abklebeaufwand verarbeitet werden.

Auf Herz und Nieren geprüft
Über 4.000 Unternehmen interessierten sich in diesem Jahr für eine Teilnahme an TOP 100. 366 von ihnen bewarben sich für die Qualifikationsrunde. Davon kamen 284 in die Finalrunde. 238 schafften schließlich den Sprung in die TOP 100 (maximal 100 in jeder der drei Größenklassen). Bewertet wurden die Unternehmen wieder von Prof. Dr. Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie fragten über 100 Parameter in fünf Bewertungskategorien ab: „Innovationsförderndes Top-Management“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsmarketing/Außenorientierung“ und „Innovationserfolg“.

Die TOP 100 zählen in ihren Branchen zu den Schrittmachern. Das belegen die Zahlen der Auswertung: Unter den Unternehmen sind 97 nationale Marktführer und 32 Weltmarktführer. Im Durchschnitt erzielten sie zuletzt 40 Prozent ihres Umsatzes mit Marktneuheiten und Produktverbesserungen, die sie vor der Konkurrenz auf den Markt brachten. Ihr Umsatzwachstum lag dabei um 28 Prozentpunkte über dem jeweiligen Branchendurchschnitt. Zusammen meldeten die Mittelständler in den vergangenen drei Jahren 2.292 nationale und internationale Patente an. Diese Innovationskraft zahlt sich auch in Arbeitsplätzen aus: Die TOP 100 planen, in den kommenden drei Jahren rund 9.500 neue Mitarbeiter einzustellen.

Der Mentor von TOP 100, der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar, ist von der Qualität der Unternehmen beeindruckt und hofft auf eine Signalwirkung: „Die Art und Weise, wie die TOP 100 neue Ideen generieren und aus ihnen wegweisende Produkte und Dienstleistungen entwickeln, ist im wahrsten Sinne des Wortes bemerkenswert. Ich freue mich deshalb, dass die Auszeichnung diese Qualitäten sichtbar macht. Hoffentlich ermuntert ihr Erfolg andere Unternehmen, es ihnen gleichzutun. Denn diese Innovationskultur wird in Zukunft für alle Unternehmen immer bedeutender.“

Die feierliche Preisübergabe an das Dörken-Team - vertreten durch Dr. Henner Spelsberg, Leiter der Unternehmensentwicklung, Vorstand Thorsten Koch und Innovationsmanager Ilias Mokanis (v.l.n.r.) - übernahm der „Top 100“-Mentor, Journalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar (2.v.l.). Sie fand am 24. Juni 2016 in Essen statt.Foto: compamedia
Die feierliche Preisübergabe an das Dörken-Team - vertreten durch Dr. Henner Spelsberg, Leiter der Unternehmensentwicklung, Vorstand Thorsten Koch und Innovationsmanager Ilias Mokanis (v.l.n.r.) - übernahm der „Top 100“-Mentor, Journalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar (2.v.l.). Sie fand am 24. Juni 2016 in Essen statt.Foto: compamedia

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleitet das manager magazin den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

Ansprechpartnerin
Ewald Dörken AG
Dagmar Riefer
Wetterstraße 58
58313 Herdecke
Telefon: 0221 615083
Telefax: 0221 615183
driefer@t-online.de
www.doerken.de

Ansprechpartner
compamedia GmbH
Sven Kamerar
Nußdorfer Straße 4
88662 Überlingen
Telefon: 07551 94986-33
presse@compamedia.de
www.top100.de

Kontakt
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen